Spiele

Daniel Fehr hat rund dreissig Bücher und Spiele in knapp zwanzig Sprachen veröffentlicht. Als Spielautor erfindet er vor allem Gesellschaftspiele für Kinder und Familien. Hier finden Sie eine Auswahl seiner Spiele: Kartenspiele und Brettspiele. Eine Auswahl seiner Bücher finden Sie auf der Bücher-Seite. Die vollständige Publikationsliste gibt es gerne auf Anfrage.

Schweizer Reise (Spiel von Daniel Fehr)

Carlit + Ravensburger (2020)
ab 8 Jahren
für 2-4 Spieler
30-40 Minuten Spieldauer

Schweizer Reise

Auf Reisen sammelt man unvergessliche Erinnerungen. Diesem Grundsatz treu ist auch die neue »Schweizer Reise«. Klick-klick! – ein weiteres Andenken fotografiert. Schliesslich will man später die schönen Tage noch einmal Revue passieren lassen. Auch auf dem Spielbrett des Familienspiels werden allerlei Andenken in Form von Siegpunkten gesammelt und unzählige Entdeckungen und Sehenswürdigkeiten warten auf die Reiselustigen. Wie im realen Leben ist auch im Spiel die Ferienzeit begrenzt und es gilt, möglichst viel von der Schweiz zu sehen. Am Ende zeigt sich, wer ein wahrer Reiseprofi ist.

Gefordert sind in erster Linie Glück und Taktik – die Elemente sind so ausgewogen verteilt, dass ein Spiel für 30 bis 40 Minuten höchste Unterhaltung bietet. Jeder der Spieler reist mit drei unterschiedlichen Figuren durch die Schweiz. Der Spieler entscheidet selbst, wie und wohin er zieht – je nachdem, wie er sein Würfelergebnis einsetzt. Wer am Schluss seine Taktik richtig gewählt hat, geht als Sieger der grossen Reise hervor.

»Das kommt sehr gut an.«
– Brettspielblog.ch

Woodlands (Spiele von Daniel Fehr)

Ravensburger Spieleverlag (2018)
ab 10 Jahren
für 2-4 Spieler
20-40 Minuten Spieldauer

Woodlands

Wenn Rotkäppchen möglichst viele Erdbeeren naschen will, Robin Hood den gefräßigen Wolf fürchten muss und König Artus Hagelwolken meiden sollte, dann ist das zugegeben eine leichte Neuinterpretation der bekannten Geschichten. Aber genau so trägt es sich in »Woodlands« zu. Die bis zu vier Spieler müssen in diesem schnellen Legespiel in den jeweiligen Geschichten Aufgaben erfüllen, die von Kapitel zu Kapitel kniffliger werden. Für zusätzliche Abwechslung sorgen die vielen Spielvarianten.

»große Heiterkeit am Tisch. Eine der vielen Stärken dieses kurzweiligen und auch optisch gelungenen Familienspiels.«
– Spielbox

Uhu! Hai! (Spiel von Daniel Fehr)

carta.media Spieleverlag (2019)
ab 10 Jahren
für 3-4 Spieler
30 Minuten Spieldauer

Uhu! Hai!

Uhu fliegt übers Meer, da sieht er einen Hai. Ruft der Hai »Uhu!« Ruft der Uhu »Hai!« Oder ist es umgekehrt? Ruft der Hai »Hai!« und der Uhu »Uhu!«? Ein ziemliches Durcheinander jedenfalls. Genauso drunter und drüber geht es in diesem aussergewöhnlichen Stichspiel zu und her. Jede Spielkarte besteht aus zwei Teilen: Oben fliegt der Uhu, unten schwimmt der Hai. Der ausspielende Spieler entscheidet jeweils, ob er Hai oder Uhu spielt. Seine Mitspieler haben sich danach zu richten. Doch so einfach ist es nicht. Dank fiesen Wechselkarten kann aus einem Hai-Stich plötzlich ein Uhu-Stich werden und die vermeintlich gute Karte ist auf einmal gar nicht mehr so gut.

»Wiederspielreiz: gross«
– Brettspielblog.ch

Narabi (Spiele von Daniel Fehr)

Lifestyle Boardgames (2018)
ab 10 Jahren
für 3-5 Spieler
10-15 Minuten Spieldauer

Narabi

Die Spieler müssen bei diesem Spiel zusammenarbeiten. Sie bauen gemeinsam einen japanischen Steingarten, in dem alles seinem richtigen Platz findet. In möglichst wenigen Zügen bringen die Spieler die Steine in die richtige Anordnung, so dass am Ende ein harmonisch geordneter Steingarten entsteht. Klingt einfach, ist es aber nicht. Denn die Steine können nur nach bestimmtne Regeln bewegt werden. Und wie welcher Stein bewegt werden kann, wird bei jedem Spiel neu bestimmt.

Narabi ist bis jetzt auf Englisch, Französisch, Russisch, Japanisch, Spanisch, Polnisch, Koreanisch und Niederländisch erhältlich – aber leider noch nicht auf Deutsch.

Wimmelspiel (Spiele von Daniel Fehr)

Noris (2018)
ab 3 Jahren
für 2-6 Spieler
10 Minuten Spieldauer

Wimmelspiel

Wer entdeckt beim »Wimmelspiel« die versteckten Dinge am schnellsten? Es liegen zwei Karten gleichzeitig aufgedeckt, die Spieler suchen auf ihnen ein bestimmtes Ding und müssen dann blitzschnell entscheiden, ob sie das Ding auf einer, zwei oder gar keiner Karte sehen. Wer zuerst drei Wimmel-Karten gesammelt hat, gewinnt.