Lesungen für Kinder

Ich schreibe nicht nur Bilderbücher. Ich erzähle sie auch gerne: in Kindergärten, Schulen oder an Veranstaltungen.

Möchten Sie eine meiner Lesungen für Kinder buchen, dann kontaktieren Sie mich unverbindlich. Gerne bespreche ich mit Ihnen Ihre Wünsche.

Lesungen für Kinder von Daniel Fehr aus dem Bilderbuch Hannas Hosentasche

»Hannas Hosentasche« von Daniel Fehr und Jamie Aspinall

Programm und Zielpublikum

Im Moment bin ich oft mit meinem Buch »Hannas Hosentasche« (ideal für Kinder der ersten und zweiten Klasse oder von ca. 6 bis 9 Jahren) unterwegs. Aber ich bringe gerne auch andere Bücher und Geschichten mit und trete auch vor Kindergartenkinder auf. Mein Repertoire ändert sich laufend.

Was passiert bei der Lesung?

Meine Lesungen für Kinder sind eigentlich gar keine Lesungen. Ein Buch vor der Nase habe ich jedenfalls nicht. Viel lieber erzähle ich meine Geschichten frei und ziehe dabei die Kinder aktiv und altersgerecht mit ein. Mal bin ich dran, mal sie und mal wir alle zusammen. So erfinde ich zum Einstieg gemeinsam mit den Kindern eine Geschichte: spontan und mit Freude am Erzählen. Bewegungsspiele und kreative Phasen sind ebenfalls Teil meiner abwechslungsreichen Lesungen. Das alles auf Schweizerdeutsch, Hochdeutsch oder Englisch – ganz nach Ihrem Wunsch.

Gruppengrösse

Eine Gruppengrösse von 30 bis 60 Kindern ist ideal. Kleinere Gruppen sind auch möglich. Grössere Gruppen nach Absprache.

Raum

Der Raum sollte genug gross sein: Die Kinder brauchen bei mir Platz zum Mitmachen und Mithampeln. In Schulen findet die Lesung am besten im Singsaal statt. Die Kinder sitzen auf dem Boden. Ich stehe am liebsten auf der gleichen Ebene wie die Kinder. Anderes ist aber möglich: Bitte vorgängig mit mir absprechen.

Dauer

Mein Programm dauert in der Regel eine Lektion: 40 bis 45 Minuten. Kürzere Auftritte sind auch möglich.

Was vorhanden sein sollte

Ich erzähle meine Geschichten als Bilderbuchkino und brauche darum einen Beamer. Schön ist, wenn der Beamer so installiert ist, dass weder ich noch die Kinder sich im Lichtstrahl befinden. Damit alles klappt, bringe ich meinen eigenen Laptop mit (Macbook mit VGA Adapter) und zur Sicherheit einen USB-Stick, falls ein Computer vor Ort benutzt werden soll.

Bei vielen Lesungen zeichne ich mit den Kindern. In diesem Fall sollten Sie Zeichnungspapier, Malunterlagen und Stifte (Filz- oder Farbstifte) bereitstellen.

Gage

Nach Absprache

Finanzielle Unterstützung

Im Kanton Aargau sind meine Lesungen durch »Kultur macht Schule« subventioniert: Gesuche können Sie hier einreichen. Im Kanton Bern können Schulen für meine Lesungen bei »Kultur und Schule« Kulturgutscheine beantragen: auf der Gesuchsplattform »eigener Projektvorschlag Klasse / Schule« wählen. Im Kanton Solothurn unterstützt SOkultur und Schule öffentliche Lesungen und Lesungen für Schulklassen sowie Workshops von Autorinnen und Autoren finanziell. Lesungen im Tessin, in der Westschweiz oder im Ausland unterstützt Pro Helvetia.

Wie buchen

Direkt über mich: hello@danielfehr.ch oder 076 588 65 96.